Studie: Weiterbildung im Web
Die Weiterbildung vieler Mitarbeiter im Unternehmen findet zunehmend digitalisiert und online statt. Besonders produktiv bleibt der Mix aus klassischen Seminaren zur Weiterbildung mit Präsenzveranstaltungen in Kombination mit webbasierten Lerntechnologien (Blended Learning). Wie die Weiterbildung im Web in der Praxis ankommt, hat eine Studie des Branchenverbands Bitkom genauer untersucht.

In Unternehmen spielt die Weiterbildung der Mitarbeiter eine tragende Rolle. Externe Seminare oder In-House-Schulungen kommen dabei in 65 Prozent der befragten Unternehmen zum Einsatz. Ein ähnlich hoher Anteil der Unternehmen (63 Prozent) setzt auf digitales Lernen und online-gestützte Weiterbildungsangebote.

Weiterbildung 2.0 – Was zeichnet digitales Lernen im Unternehmensalltag aus?


Weiterbildungsangebote, die digital oder webbasiert angeboten werden, bieten ein höheres Individualisierungspotenzial als vergleichbare Präsenzveranstaltungen. Sie können nicht nur auf den einzelnen Nutzer abgestimmt werden, sondern erweisen sich häufig auch als kostengünstigere Alternative zum Seminar mit Coach.

Aus der Bitkom-Studie geht auch hervor, welche eLearning Konzepte in Unternehmen sich bereits etabliert haben. Der Trend geht weiterhin zu webbasierten Lernprogrammen (36 Prozent), gefolgt von auf dem PC installierten Lernprogrammen (24 Prozent) und Online-Seminaren (21 Prozent).

Weniger aktiv genutzt als Instrument zur Mitarbeiterschulung werden Videos (12 Prozent) und auch E-Books, Apps für Smartphone oder Tablet und Lernszenarien in Form der so genannten Serious Games spielen eine verhältnismäßig geringe bzw. untergeordnete Rolle.
 
Weiterbildung Trends in Unternehmen
 

Digitale Schulung & Weiterbildung kommt an


Nach Angaben der Studienverantwortlichen greift bereits jedes zehnte Unternehmen auf digitale Weiterbildungsangebote zurück. Hierzu bedarf es zunächst natürlich eines größeren Investments zur Einführung und Etablierung dieser Maßnahmen. Das zahlt sich allerdings langfristig in der Praxis durch kosteneffiziente und ressourcenschonende Strukturen aus.

Grundsätzlich ist allerdings auch die Akzeptanz dieser Maßnahmen seitens der Mitarbeiter entscheidend. Unternehmenskonzepte zur digitalen Schulung und Weiterbildung haben nur dann Erfolg, wenn sie den Mitarbeitern entsprechenden Nutzen bieten, flexibel und einfach handhabbar sind und letztlich zur Qualifizierung beitragen.

DIESER ARTIKEL KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:
Weiterbildung Trends 2015
 
< zurück   weiter >
Copyright 2017 eLearningTipps.de