E-Learning im Horizon Report 2012 vorn
Mobilität bestimmt nicht nur den Alltag, sondern auch den Bildungsmarkt nachhaltig. Der Horizon Report, eine jährlich erscheinende Studie der Herausgeber New Media Consortium und EDUCAUSE-Learning-Initiative, bietet einen Einblick welche Trends den Bildungsalltag erobern und insbesondere im Bereich der höheren Ausbildung stark an Bedeutung gewinnen. E-Learning in verschiedenen Variationen gehört dabei zu den Wachstumsmärkten.

Prognosen aus wissenschaftlichen Studien sind das eine, die Bildungspraxis jedoch das andere. Ob sich die im Horizon Report 2012 betonten Bildungstrends in der Zukunft durchsetzen, bleibt demzufolge abzuwarten. Dass E-Learning und E-Teaching jedoch einen festen Stellenwert in der Bildungsindustrie errungen haben, bleibt unbestritten. Bereits seit 2002 verfolgt der Horizon Report genauer, welche Neuerungen im Bildungsbereich zu erwarten sind.

Bildungstrends im Überblick

Mobilität und Flexibilität sind Anforderungen, die Lernende im 21. Jahrhundert stärker denn je an den Bildungssektor stellen. Diesem Trend müssen sich die einzelnen Bildungsinitiativen und Lehrenden entsprechend anpassen. Dass dabei vermehrt technische Medien zum Einsatz kommen, ist keineswegs neu. Die Entwicklung macht an dieser Stelle jedoch nicht halt, sondern schließt kontinuierliche Weiterentwicklungen ein. Aus dem klassischen Bereich des E-Learnings gehen so beispielsweise Trends wie Tablet Computing und Game-Based Learning hervor. Laut dem Horizon Report 2012 könnte sich bereits innerhalb der nächsten fünf Jahre Gesture-Based Computing im höheren Bildungsbereich durchsetzen. Dies umfasst beispielsweise Programme und Dienste, die anhand von Gesten (z.B. Sprachbefehle) bedient werden können. Auch die Daten gestützte Analyse von Lernfortschritten anhand von bestimmten Techniken (Learning Analytics) gewinnt an Stellenwert. Auf Basis spezieller Tools können darauf aufbauend beispielsweise Erkenntnisse über Didaktik und Lehrinhalte gewonnen werden.

Die Studienverantwortlichen gehen davon aus, dass informelles Lernen im Umfeld von Online-Technologien und mobilen Diensten noch stärker in den Fokus rücken wird. Diesen Trend beeinflussen auch Faktoren wie Cloud-basierte Dienste, welche die Interaktion erleichtern und einen ortsunabhängigen Datenabruf ermöglichen. Der Aufbruch klassischer Strukturen ist für das moderne Lernen mit E-Learning ebenfalls charakteristisch. Dass Lehrmodelle und Lernmethoden dabei immer stärker miteinander verschmelzen (Blended Learning) gehört ebenfalls zu den Feststellungen des Horizon Report 2012.
 
< zurück   weiter >
Copyright 2016 eLearningTipps.de