Bericht: Wie gut ist das deutsche Bildungswesen?
Gemeinsam mit der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) haben das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und die Kultusministerkonferenz (KMK) der Bundesrepublik Deutschland Ergebnisse der Studie Bildung auf einen Blick 2012 veröffentlicht. Sie gibt Aufschluss über den aktuellen Entwicklungs- und Leistungsstand des Bildungswesens in Deutschland und lässt dabei auch Rückschlüsse auf Trends wie E-Learning zu.

Wie ein Blick auf die aktuelle OECD-Statistik zeigt, liegt Deutschland im Bildungsbereich im Vergleich zu anderen Staaten vorn. Angefangen von der frühkindlichen Erziehung und Bildung bis hin zur Erwachsenenbildung zeige sich die Qualität des deutschen Bildungswesens auch in Krisenzeiten. Weniger Schulabbrecher, höhere Bildungsabschlüsse und eine geringe Arbeitslosigkeit bei der Zielgruppe der Jugendlichen gehören dabei zu den aktuellen Erfolgen der bildungspolitischen Bemühungen und Investitionen in der Bundesrepublik.

Der Bericht zu Bildung auf einen Blick 2012 zeigt insbesondere, dass sich die Bildungsbeteiligung in Deutschland weiter auf Wachstumskurs befindet. Nach aktuellen Angaben der OECD (Organisation for Economic Co-operation and Development) schneidet das deutsche Bildungssystem dabei in vielen Bereichen positiv ab. Insbesondere bei Vorschulen und Kindergärten gehört Deutschland zu den Vorreitern und liegt in diesem Elementarbereich über dem OECD-Durchschnitt. Auch gibt es deutschlandweit deutlich mehr Hochschulabsolventen sowie eine höhere Bildungsbeteiligung in der Altersgruppe der 15- bis 19-Jährigen, die ebenfalls über dem OECD-Durchschnitt liegt. Während im europaweiten Vergleich im Schnitt nur 75 Prozent über eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Abitur verfügen, sind es 86 Prozent der deutschen Bundesbürger.

Wie der Internet Economy Outlook 2012, veröffentlicht vom OECD zeigt, greift bereits knapp die Hälfte der Internetnutzer in den untersuchten Ländern für Bildungsaktivitäten auf das World Wide Web zurück. In OECD-Staaten wie Finnland oder Island bemisst sich der Anteil mit über 70 Prozent sogar weitaus höher. In diesem Zusammenhang besteht auch für Deutschland ein weiterer Wachstumsmarkt für Bildungsangebote im Internet als ein Teilbereich des E-Learning.

Zu diesem Thema führt die Stiftung Warentest auch gerade eine Umfrage durch, an der Interessierte noch bis zum 15. Dezember 2012 teilnehmen können. Schwerpunkt der Befragung ist die Weiterbildung und inwiefern dabei E-Learning und das Lernen mit elektronischen Medien eine Rolle spielt. Weitere Details bietet Test.de hier.
 
< zurück   weiter >
Copyright 2016 eLearningTipps.de